Über Uns

Biografie

Nach „Wir fangen gerade erst an“, ihrer ersten deutschsprachigen Single, und „Krieg Dein‘ Arsch hoch“, der Single für die „Fridays For Future“- Bewegung folgt nun die dritte Single der neuen TIL – Zeit: „Ich bleib lieber ich“. Keine Frage: Dennis (Gesang und Gitarre), Eniz (Bass) und Jona (Schlagzeug) aus Olpe im Sauerland haben für das, was sie bislang musikalisch erreicht haben, hart gearbeitet. Für die Chance auf einen Live-Gig war den Jungs kein Weg zu weit. In unzähligen Stunden erarbeiteten sie sich ein komplett neues Set auf deutsch. Außerdem arbeiten sie noch an ihrem Debütalbum, das noch in diesem Jahr, voraussichtlich im Sommer, erscheinen soll. Auf Konzerten in ganz Deutschland und im benachbarten Ausland erspielten sie sich weitere Bühnenerfahrung. Gerade haben sie wieder vor 12 Schulen in Berlin in den Pausen ein kurzes Live-Set gespielt. TIL reisten im Zuge der „Krieg Dein‘ Arsch hoch“ Kampagne im Jahr 2019 zu über 20 Fridays-for-Future Demonstrationen und spielten – natürlich kostenlos – auf Kundgebungen von Bonn bis Hamburg. Der Song mit dem bewusst provokanten Titel, den sie gemeinsam mit Produzent Florian Nowak (u.a. Jennifer Rostock, Itchy, Blackout Problems) aufnahmen, entwickelte sich zu einer Hymne der Klimastreik-Bewegung. „Bislang hatten wir vor allem jede Menge Spaß auf der Bühne und bei den Konzerten“, sagt Dennis. „Mit den deutschen Texten erreichen wir unser Publikum aber viel intensiver.“ 2020 geht TIL auf ihre erste eigene Deutschland-Tour, mit Konzerten in Siegen, Essen, Köln, Bremen, Hamburg und Berlin.